close/open
Wilde Preiselbeere
Meine Tradition

Kaiserschmarrn mit Preiselbeeren! 
Bei dem Gedanken läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 

Meine Mutter vor einer riesengroßen gusseisernen Pfanne, in der die Delikatesse nur noch auf meine vier Schwestern und mich zu warten schien. Ein festverankertes Bild. Ich rieche den leicht zuckrigen Karamellgeschmack der sich in der Küche ausbreitet und wie ein beschützender Mantel im ganzen Haus lag. Ein festverankerter Geruch. Die luftige Nachspeise kam selten auf den Tisch. Die hausgemachte Preiselbeermarmelade - in einem winzigen Schälchen serviert - beäugten wir mit großen Augen. Einen Kaffeelöffel voll für jeden. Mehr war nicht drin. „Granten (Preiselbeeren) sind kostbar", höre ich meine Mutter sagen. Und so stand und steht die Preiselbeere immer wieder auf dem Menü des St. Hubertus. 

Aktuell im Hauptgang als Hirschfilet mit "Kartoffel Riebel" - Gerührte wilde Preiselbeeren und Pilze
Und wissen Sie wie viel ich davon serviere? Einen Kaffeelöffel voll.